Prof. Dr. Siegfried Gauggel

Diagnostik und Therapie der Krankheitseinsicht bei hirngeschädigten Patienten

 

Datum Uhrzeit Dauer Teilnehmerzahl
19.06.2021 9:00 - 16:30 Uhr 8 Stunden Max: 20

 

Eine Akkreditierung durch die PTK NRW wird beantragt.

Eine GNP-Zertifizierung wird beantragt.

 

  1.  

    Die Folgen einer Hirnschädigung oder -erkrankung sind vielfältig und können motorische, sensorische, kognitive, motivationale und emotionale Störungen umfassen. Besonders kritisch wirkt sich aber häufig eine Störung der Krankheitseinsicht auf das Leben der Patienten und deren Angehörige aus.
    Die verminderte Einsicht in vorhandene Störungen und die Folgen der Erkrankung können die soziale, familiäre und berufliche Wiedereingliederung massiv behindern, sich aber auch auf die Behandlung der Betroffenen negativ auswirken.
    In dem geplanten Kurs wird ein Überblick über die zentrale Symptomatik, die Ätiologie, Diagnostik und neuropsychologische Behandlung von hirngeschädigten Patienten mit einer verminderten Krankheitseinsicht gegeben. Anhand von Videosequenzen aus ambulanten neuropsychologischen Therapien wird praxisnah das diagnostische und therapeutische Vorgehen bei der Behandlung vorgestellt und auch die Bedeutung emotionaler und motivationaler Faktoren (z.B. Selbstwertschutz, "Denial") bei diesem klinischen Krankheitsbild diskutiert.
    Die TeilnehmerInnen können eigene Behandlungsfälle oder therapeutische Problemstellungen mitbringen.

     

     

    Literatur

    Gauggel, S. (2016). Krankheitseinsicht. Göttingen: Hogrefe Verlag.
    Prigatano, G. P. (2010). The study of Anosognosia. New York: Oxford University Press.